Akzeptieren von Cookies auf Lauritz.com

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Einstellungen zu speichern, um Statistiken zu erstellen und um Annoncen zielgerichtet einsetzen zu können. Die Informationen werden mit Drittanbietern geteilt. Wir benutzen Cookies, um die Nutzung unserer Website für Sie zu optimieren, um die Verwendung der einzelnen Elemente auf Lauritz.com nachvollziehen zu können und um die Vermarktung unserer Dienstleistungen Ihren Interessen anzupassen. Selbstverständlich werden alle durch Cookies gesammelten Informationen vertraulich und der geltenden Gesetzgebung entsprechend behandelt. Durch Weiternutzung von Lauritz.com akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Lesen Sie mehr über Cookies auf Lauritz.com.
Kategorie  Schätzpreis 
Zeit Showroom
Nur deLuxe-Artikel Nur Artikel in der gewählten Sprache Gebrauchtwaren
Neuwaren

Joe Colombo


Der Italiener Joe Colombo (1930-1971), eigentlich Cesare Colombo, war Maler, Architekt, Industriedesigner und Multitalent. Bis 1949 studierte er an der Accademia di Belle Arte di Brera in Mailand Malerei und Bildhauerei und bis 1954 Architektur am Mailänder Polytechnikum. Am Anfang seiner Karriere war Colombo ausschließlich als Maler und Bildhauer tätig.

 

Er war Mitglied des Movimento nucleare und mit seiner Kunst dem abstrakten Expressionismus verpflichtet. Doch Ende der 1950er/ Anfang der 1960er Jahre wandte Colombo sich dem Design zu. Schon 1962 eröffnet er in Mailand sein eigenes Büro für Innengestaltung und Industriedesign und begann mit neuen Konstruktionsverfahren und Materialien zu experimentieren. Dabei war sein bevorzugtes Material Kunststoff.

 

Seine frühen Designs dieser Zeit zeigen noch stark skulpturale Eigenschaften. So entstanden z.B. die Lampe „Acrilia“, die Colombo 1962 zusammen mit seinem Bruder Gianni entwickelte, sowie Stuhlentwürfe für Kartell z.B. Stuhl „no. 4801“ (1963) und der Stuhl „Universale 4860“, der der erste Stuhl für Erwachsene war, der aus Spritzgussplastik (ABS) hergestellt wurde. Ein weiterer Sesselentwurf, Joe Colombos Sessel „Elda“ von 1963 für den Hersteller Comfort, wurde zu einer der bekanntesten Ikonen der 1960er Jahre.



Einige Jahre später entwickelte sich Colombos Design weiter. Seinen neuen Entwürfe, z.B. „Additional Living System“ von 1967/68 oder „Tube Chair“ und „Multi Chair“, sind Sessel, die mit Klammern verbunden und variabel zusammengefügt werden und somit verschiedene Sitzmöglichkeiten bilden können. Diese Entwürfe verdeutlichen anschaulich Colombos neues Hauptziel im Design: die Anpassungsfähigkeit. Dazu gehört auch, dass er traditionelle Möbelstücke zu richtungsweisenden Mehrzweckmöbeln umwandelte, indem er sie mit funktionellen Eigenheiten kombinierte, um multifunktionale Lebensräume zu schaffen.

 

Dabei stand deren praktischer Nutzen stets im Vordergrund seiner Entwürfe. Seine so genannten „Wohnmaschinen“ waren dynamische Möbelstücke, die alle benötigten Funktionen in sich vereinen und sich an die jeweiligen architektonischen Gegebenheiten des Raumes anpassen können sollten. Aus seiner Sicht waren diese Entwürfe Zukunftsvisionen für eine Einrichtung von morgen.

Joe Colombo zeichnete sich durch eine unglaubliche Vielseitigkeit aus; er entwarf Möbel, Lampen, Gläser, Türgriffe, Pfeifen, Armbanduhren und vieles mehr. Außerdem übernahm er Aufgaben für Gesamtdesignkonzepte wie zum Beispiel Gestaltungen von Hotels und Rezeptionen.

Colombo verstarb jedoch überraschend früh an seinem 41. Geburtstag. In seiner kurzen, aber glänzenden Karriere entwickelte und produzierte Joe Colombo eine Reihe von Neuerungen, die ihn zu einem der einflussreichsten Produkt-Designer Italiens werden ließen. Für sein Wirken bzw. seine Kreationen u. a. für die italienischen Firmen Kartell, Boffi, Flexform und Alessi wurde er mit einer Vielzahl von Preisen und Auszeichnungen geehrt.

Suchen Sie hier nach Produkten von Joe Colombo...