Zoll und Einfuhrumsatzsteuer

Beim Handel innerhalb der EU müssen Zoll oder Einfuhrumsatzsteuer generell nicht entrichtet werden. Wohnen Sie also in einem EU-Land und kaufen eine Ware in einem anderen EU-Land, so müssen Sie beim Import der Ware weder Zoll noch Einfuhrumsatzsteuer bezahlen.

Dahingegen gelten besondere Bestimmungen für den Import von Waren über die Grenzen der EU hinaus. Ein Käufer aus einem EU-Land (z.B. Deutschland oder Dänemark) muss beim Import von Waren aus einem Nicht-EU-Land (z.B. Norwegen) Zoll und Einfuhrumsatzsteuer zahlen. Das Gleiche gilt, wenn ein Käufer aus einem Nicht-EU-Land eine Ware aus einem EU-Land kauft.

Beim Kauf einer Ware, die die EU-Grenze kreuzt, wird MwSt. gemäß den Kaufbedingungen erhoben. Möchten Sie die MwSt. erstattet bekommen, wenden Sie sich bitte an die örtlichen Steuerbehörden in dem Land, in dem Sie die Ware gekauft haben. Zoll und Einfuhrumsatzsteuer wird von den örtlichen Zollbehörden abhängig von Zuschlag, Fracht, Versicherung etc. berechnet.

Für bestimmte Warengruppen gelten besondere Bestimmungen und Ausnahmen, die eine niedrigere Berechnungsgrundlage bedeuten können. Dies gilt z.B. für Waren, die unter den Zolltarif 'Kunstwerke, Sammelobjekte und Antiquitäten' fallen.

Für den Export einiger Waren aus Norwegen wird eine Exporterlaubnis gefordert. Dies gilt u. a. für Waren, die älter als 100 Jahre sind. Es kann bis zu 14 Tagen dauern, bis eine Exporterlaubnis ausgestellt wird.

Bitte beachten Sie, dass für einzelne Länder besondere Bestimmungen gelten können. Deshalb empfehlen wir, sich bei den örtlichen Behörden nach den aktuellen Bestimmungen zu erkundigen.

Lauritz.com kann keine Verantwortung für eventuelle Änderungen in der Gesetzgebung oder lokale Einschränkungen auf diesem Gebiet übernehmen.