Kategorie  Schätzpreis 
Zeit Showroom
Nur deLuxe-Artikel Nur Artikel in der gewählten Sprache Gebrauchtwaren
Neuwaren

Hehlerwaren

 

Lauritz.com ist als größtes Auktionshaus Nordeuropas ein wichtiger Mitbewerber auf dem Markt für gebrauchte Qualitätsartikel. Jeden Tag besuchen uns viele Kunden, die ihre Wertgegenstände zur Auktion einliefern möchten. Unsere Kunden, sowohl Käufer als auch Verkäufer, sind normale, ehrliche Menschen, die Einrichtungsgegenstände, Sammlerobjekte, Hobbyartikel etc. kaufen und verkaufen möchten. Dabei gibt es natürlich, wie in allen anderen Teilen der Gesellschaft, schwarze Schafe, die gesetzeswidrig handeln, indem sie z.B. versuchen, Hehlerwaren über Auktionen zu verkaufen. Lauritz.com distanziert sich entschieden von dem Verkauf gestohlener Waren. Wir möchten ein vertrauenswürdiger und sicherer Handelsplatz sein und keinen Nährboden für Kriminalität bieten. Schon seit langem gelten bei uns deshalb feste Verhaltensregeln, um zu verhindern, dass gestohlene Waren in unseren Auktionen auftauchen. Sollte dies dennoch geschehen, haben wir in enger Zusammenarbeit mit der Polizei Vorgehensweisen dafür entwickelt, wie wir gemeinsam diese Fälle verfolgen und aufklären können.

Lesen Sie hier mehr darüber, wie wir uns gegen gestohlene Waren auf www.lauritz.com schützen:

  • Lauritz.com ist kein logischer Ort für den Verkauf von Hehlerwaren. Eine bei Lauritz.com zum Verkauf angebotene Ware wird während der Auktionsperiode mit mindestens 850.000 Besuchern auf der Website stark exponiert. Die Ware ist mit Foto und Beschreibung ausgestellt, d.h. sie ist sehr leicht erkennbar. Gestohlene Waren können somit sehr viel diskreter über andere Kanäle abgesetzt werden, wo der Verkäufer mit dem Käufer ohne das Mitwirken eines objektiven Vermittlers verhandelt. Außerdem kann jedermann, inklusive der Polizei und Versicherungsgesellschaften, die Auktionen online bei Lauritz.com mitverfolgen - ein Vorteil, von dem auch fleißig Gebrauch gemacht wird.

  • Bisher gab es bei Lauritz.com nur sehr wenige Verdachtsfälle von Hehlerware. Das Problem ist also glücklicherweise von begrenztem Umfang. Bei dieser Art von Fällen arbeiten wir immer mit der Polizei zusammen und befolgen ihre Instruktionen zur Aufklärung des Falles, damit es zu einer Verurteilung kommen kann.

  • Sollte ein Käufer eine Ware gekauft haben, bei der es sich später herausstellt, dass sie gestohlen ist, wird der Käufer von Lauritz.com komplett schadensfrei gehalten und bekommt die volle Kaufsumme sowie eventuelle Transportkosten zurückerstattet.

  • Lauritz.com führt eine interne Liste mit Informationen über aktuelle Diebstähle in Museen, Galerien, Antiquitätenläden sowie evt. bei Privatpersonen etc. Auf diese Weise ist unser Auktionshaus stets gewappnet und auf dem neuesten Stand, wenn versucht wird, diese Gegenstände einzuliefern.

  • Die Entwicklung des vergangenen Jahres auf dem Gebiet des organisierten Diebstahls von modernen Möbelklassikern in Dänemark hat dazu geführt, dass auch wir unsere vorbeugenden Maßnahmen verschärfen mussten. Ziel dieser Maßnahmen ist es, das Eigentumsrecht des Verkäufers klarzustellen und außerdem die Ware stets zum Verkäufer zurückverfolgen zu können. Dies erreichen wir durch ein Verkaufssystem, das auf der einen Seite offen genug ist für normale, ehrliche Kunden, gleichzeitig aber ausreichend vor Personen mit schlechten Absichten schützt.

  • Um in den Auktionen von Lauritz.com verkaufen zu können, müssen alle Kunden Name, Adresse und Telefonnummer angeben. Außerdem müssen Verkäufer einen Ausweis oder vergleichbare Identitätspapiere vorzeigen (z.B. Führerschein, Personalausweis etc.). Es wird dann in unserem System notiert, welche Form von Legitimation vorgelegt wurde, sowie auch die Ausweisnummer bzw. Führerscheinnummer notiert wird.

  • Bei größeren oder wiederholten Einlieferungen von Waren direkt vom Produzenten/ Grossisten/ Importeur/ Einzelhändler etc. stellen stichprobenartige Kontrollanrufe bei der Firma sicher, dass der Verkauf legal ist. Der Kunde wird hierüber informiert.

  • Es wird normalerweise per Überweisung abgerechnet, was bedeutet, dass wir die Kontonummer des Verkäufers haben und somit der Polizei bei der Auffindung der Person und des Geldes behilflich sein können.

  • Alle Neuregistrierungen (täglich ca. 300) werden stichprobenweise von Mitarbeitern kontrolliert. Bei Verdacht wird die Adresse des Verkäufers/Käufers nachgeprüft und der Kunde wird angerufen.

  • E-Mail-Adressen können über den Server kontrolliert werden.

  • Bestehen Zweifel über die Besitzverhältnisse einer Ware, bitten wir um einen Nachweis für das Eigentumsrecht des Verkäufers, z.B. eine Kaufquittung, und außerdem wird die Personalausweisnummer notiert. Bei Verdacht, dass es sich um eine gestohlene Ware handeln könnte, informieren wir die Polizei über die Person und die Waren.

  • Bei Designerwaren, die eine Namensgravur aufweisen und diese nicht mit dem Namen des Verkäufers übereinstimmt, ist uns eine Kaufquittung vorzulegen. Außerdem wird in diesen Fällen sicherheitshalber die Polizei kontaktiert, um definitiv ausschließen zu können, dass es sich um Waren handelt, die zu einem früheren Zeitpunkt als gestohlen gemeldet wurden.

  • Falls ein Kunde gestohlene Waren bei Lauritz.com verkauft hat, wird die Kundennummer selbstverständlich sofort gesperrt und der Kunde von den Auktionen in allen unseren Auktionshäusern ausgeschlossen.

  • Sofern eine Person Lauritz.com davon unterrichtet, einen Gegenstand auf einer Auktion entdeckt zu haben, der ihr gestohlen wurde, fordern wir den Betreffenden auf, sich unverzüglich an die Polizei zu wenden und Anzeige zu erstatten. Falls die Polizei die Angelegenheit als verdächtig einstuft, nimmt sie mit uns Kontakt auf und legt den weiteren Ablauf der Sachbearbeitung fest. Manchmal wird die Auktion dann abgebrochen, manchmal wird sie aber auch fortgesetzt, um der Polizei Zeit und Ruhe für Nachforschungen zu gewähren.